Reisen nach Berg-Karabach

Das Außenministerium der Republik Aserbaidschan weist alle Staatsangehörigen ausländischer Staaten, die nach Berg-Karabach und in andere besetzte Gebieten von Aserbaidschan reisen möchten, darauf hin, dass aufgrund der andauernden Okkupation durch die Streitkräfte der Republik Armenien diese Geibiete vorübergehend nicht durch die Republik Aserbaidschan kontrolliert werden.

Jeder Besuch ohne Zustimmung der Republik Aserbaidschan in die oben genannten Gebieten, die international als integraler Bestandteil von Aserbaidschan anerkannt werden, wird als eine Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität der Republik Aserbaidschan und als eine Verletzung der nationalen Gesetzgebung sowie der relevanten Normen und Prinzipien des Völkerrechts betrachtet.

Das Außenministerium fordert daher alle ausländischen Staatsangehörigen auf, von Reisen in die besetzten Gebiete oder Umgebung der Region Berg-Karabach der Republik Aserbaidschan abzusehen.

Das Außenministerium macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass den Personen, die in die besetzten Gebiete ohne vorherige Erlaubnis der Republik Aserbaidschan gereist sind, die Einreise in die Republik Aserbaidschan verweigert wird.

Die Liste der „unerwünschten Personen“ finden Sie hier.