2017-10-30
Baku-Tiflis-Kars Eisenbahnstrecke eingeweiht

Die Baku-Tiflis-Kars (BTK) Eisenbahnstrecke, die in Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan, der Türkei und Georgien gebaut wurde, ist heute eingeweiht worden.

Die Einweihungszeremonie fand in der aserbaidschanischen Hafenstadt Alat statt. Anwesend waren der aserbaidschanische Staatspräsident Ilham Aliyev, First Lady Mehriban Aliyeva, der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und seine Ehefrau Emine Erdoğan, der usbekische Regierungschef Abdulla Aripov, der kasachische Ministerpräsident Bakytzhan Sagintayev, der georgische Premierminister Giorgi Kvirikashvili sowie die Delegationen aus Tadschikistan und Turkmenistan.

Die Gesamtlänge der Bahnstrecke beträgt 846 Kilometer. Davon 79 Kilometer würden über die Türkei, 263 Kilometer über Georgien und 504 Kilometer über Aserbaidschan führen. In der Türkei befinden sich vier Haltestationen. Außerdem wurden für diese Strecke drei Brücken gebaut. Der Grenzübergang zwischen der Türkei und Georgien erfolgt durch einen Tunnel, der 2.375 Meter lang ist.

Die Eisenbahnstrecke ermöglicht eine Fahrt von London nach Peking ohne Unterbrechung. Die Frachten aus China können dadurch in der Zukunft über Kasachstan, Turkmenistan und über das Kaspische Meer die aserbaidschanische Hafenstadt Alat erreichen und von dort über Georgien und die Türkei nach Europa gelangen.

In der ersten Betriebsphase der Eisenbahnstrecke sollen jährlich eine Millionen Passagiere und 6,5 Millionen Tonnen Güter transportiert werden. Bis zum Jahr 2034 soll die Transportkapazität der BTK auf drei Millionen Passagiere und 17 Millionen Tonnen Güter erhöht werden.

Die bisherigen von China nach Europa führenden Eisenbahnstrecken führen alle über Russland. Mit der neuen Baku-Tiflis-Kars-Linie wird die Strecke um rund 7.000 Kilometer verkürzt. Mit der Inbetriebnahme der BTK wird eine Routenverschiebung beim Frachttransport von China nach Europa erwartet. Waren aus China werden mit der neuen Eisenbahnlinie den europäischen Markt in 15 Tagen erreichen.

AZERTAG